Steine-in-Freiburg
Steine-in-Freiburg

Christuskirche

EckeZasius-/Turnseestr, 1889‒1891. Sockel, Stufen: roter Sandstein (Buntsandstein), Mauerwerk: Schilfsandstein: gelblicher, feinkörniger Sandstein („Mühlba­cher Sandstein“ aus den früheren  Steinbrüchen bei Sulzfeld SW Eppingen im Kraichgau). Altes Pfarrhaus (Ecke Maien-/Turn­see­str.), 1892‒1893, Neu­es Pfarrhaus (Mai­enstr.), 1895‒1896: gleiche Fas­sa­den­gestaltung! Bar­ri­erefreie Sa­nierung Vorbe­reich neu­es Pfarr­haus/Ge­mein­dehaus (2014): Sockel­-/Rundmauern und Stufen aus "Rothbacher Sandstein" (Buntsandstein, Vogesen­sand­stein-Fm., El­sass), Belag Weg und Auffahrt: Spalt­kiesel­pflas­­­­ter. Sa­­nierung Christus­­kirche (6/2015‒12/2016): Vor­be­reich: „Rothbacher Sand­­stein“ (Stufen). Der "Rothbacher Sandstein" wird übertägig  seit 1983 schonend mit einem Hochdruckwasserstrahl abgebaut.  Wegen der sehr großen Abraummächtigkeit werden die Blöcke seit 2012 auch untertägig in großen Kavernen  mit Schrämmsägen gewonnen.

 

Literatur/Quellen/Links:

  • Werner et al. (2013)
  • http://www.historisches-sulzfeld.de
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Stuttgart-Formation
  • http://www.carriere-loegel-rothbach.fr/de/unternehmen/uber-uns.html

Kontakt

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steine-in-Freiburg