Steine-in-Freiburg
Steine-in-Freiburg

Dreisameck

Ecke Kaiser-Joseph-Str. 284/Schrei­ber­str., ehem. Ge­bä­­ude der Dresdner Bank, 1909‒1910; Grund­mau­­er: heller, mittelkörniger, biotit­reicher Granit; Mau­er­werk: Fränkischer Quaderkalk (Obe­­rer Mu­­schelkalk); extrem dicht­gepackter flachmari­ner Schill­kalkstein (Schalen von Mu­scheln und Bra­chio­po­den); Portale: Suevit („Schwa­­ben­stein“), Impaktbrekzie, d.h. Gestein aus Gesteinsbruchstücken mit Komponenten aus Gesteinsglas und schockmeta-morphen Gesteinen (oft Kristallin). Ent­ste­hung im Ein­­­schlagskrater eines etwa 1.000 m großen Asteroiden vor rund 14,5 Mio. Jah­ren bei Nördlingen (Nörd­linger Ries).

 

Literatur: Kalchthaler (2006)

Kontakt

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steine-in-Freiburg